DIE BAND


Swoboda ist eine Wiener Band, die unter Zuhilfenahme des Rock (wienerisch Fösn) im Idiom der Landeshauptstadt musikalische und sonstige Lebenserfahrungen verarbeitet. Die Kombination aus Rock und Wienerisch hat es den Swobodas angetan, denn das passt bekanntlich zusammen. Und es hat Charme. Nur ist diese Kunstform auch eine Gratwanderung, die gelungen sein will, denn vom Derben zum Tiafen ist es mitunter nicht weit. Swoboda wissen um diese Nuancen und bleiben konsequent oberhalb der Gürtellinie. Da wird jetzt übrigens auch nicht auf einen Zug aufgesprungen. Das geht auch gar nicht, denn wir stehen am anderen Peron.

Die Texte sind existenzialistische Betrachtungen über die Liebe, Aspekte des Lebenswandels, Selbstsicherheit, Selbstzweifel und auch ganz viel Häme über die Depperten, Mühsamen, Obergscheiten – also die ZeitgenossInnen, die man sich am liebsten erspart hätte. Mitunter kommen auch die ganze Gesellschaft und das System zum Handkuss.

So wie das Leben variiert auch die Musik von Swoboda von dezent bis vehement. Dabei dürfen Schmäh und Spuren von Dramatik nicht fehlen – hier und da garniert durch eine Prise Selbstgerechtigkeit.

Die Belegschaft:
Max: Gesang, David & Dave: Gitarren, Stepan: Bass, Heli: Schlagwerk

Der gute Geist des Probekellers und Mann an den Reglern: Chris

Danksagung – ohne Euch ginge es nicht so liquide
Swoboda tauchen wöchentlich nach dem Training in Lokalen rund um den Brunnenmarkt auf. Ein herzliches díky dem Gasthaus Müller und ein hvala lijepa dem Delikatessenspezialisten Posavac, der für das dosengefüllte Catering im Probekeller unerlässlich ist.